Within Temptation: Neues Album ‚The Unforgiving‘ – Achtung, Roman! ;)

Ich stehe eigentlich schon seit Jahren auf die niederländische ‚Mainstream-Metal mit female Vocals Formation‘ Within Temptation. Frontfrau Sharon den Adel ist für mich gesangstechnisch auf jeden Fall ein Vorbild.

Das letzte Studio-Album ‚The Heart of Everything‘ ist mittlerweile vier Jahre her. Für zwischendurch sozusagen gab es 2009 einen Live Mitschnitt ihrer kreativen Acoustic-Theater-Tour, bei denen das Sextett ihre Songs in Zusammenarbeit mit einem großen Orchester Ensemble neu inszenierte und auch aufwändige visuelle Projektionen einsetze. Der daraus entstanden Silberling ‚An Acoustic Night At The Theatre‘ hat mich komplett umgehauen. Vorher fand ich Within Temptation toll, ab da fand ich sie grandios 😉

Also habe ich, wie wahrscheinlich viele andere, das neue Album mit großer Vorfreude erwartet. Die Band versteht es, seinen Fans hier und da ein paar Leckerchen zuzuwerden, um das kommende noch schmackhafter zu machen, denn bereits lange vor dem Termin fürs Album konnte man in einen Song reinhören: ‚Where Is The Edge‘, der perfekt für seinen Zweck ausgewählt war. Man erkannte Within Temptation drin, doch da war noch eine Prise eines neuen,rockigeren und fast hier und da poppigeren Sounds, vor allem in den Versen. Er machte neugierig auf mehr. Dieser Song war dann auch in der kurz vor dem Album am 11.3.2011 erschienenen Single-Auskopplung ‚Faster‘ enthalten. Und da wurde man direkt nochmal überrascht. Dieser Song klang sogar noch mehr nach Rock. Hatte sich Within Temptation von dem früher noch recht deutlich von Symphonic-Metal-Elementen geprägten Sound entfernt? Der Song bringt sogar einen Touch aus den 80er Jahren mit. Aber, und das ist das wichtigste: Er ist klasse! Super Titel, bei dem die Füsse nicht anders können als mitzuwippen. Sharon kommt stimmlich mit neuer Power um die Ecke, die ebenfalls zu begeistern weiss. Auch, wenn der neue, weniger metalmäßige und rockigere Sound für langjährige Fans wahrscheinlich recht gewöhnungsbedürftig sein wird, ich wusste sofort: Yeah! Weiterlesen