Vom ’sich trauen vor anderen zu singen‘

Stellt euch vor, ihr sollt in einer halben Stunde etwas (Gesang, Fachpräsentation, ganz egal) vor einer kleinen überschaubaren Gruppe von Menschen, die ihr nicht kennt, präsentieren. Es gibt jetzt zwei Extreme, wie ihr euch fühlen könntet:
1. Ihr bereitet euch vor und tretet aufgeregt aber nicht übermäßig nervös vor eure Zuhörer. Vielleicht freut ihr euch sogar darauf.
2. Sofort treten starke Magenschmerzen und ein Gefühl, sämtliche Organe würden in euch rumgewirbelt ein. Die Hände fangen an, nass zu werden, der Gang zur WC Ente findet plötzlich alle 5 Minuten statt und man hat das Gefühl, man wüsste plötzlich, wie es sich anfühlen muss, wenn man stirbt 😉

Vielleicht ‚etwas‘ überdramatisiert, aber ich gehöre zu Gruppe 2. Wenn ich in der Berufsschule oder in der Firma eine Präsentation halten muss… ohweh! Die oben beschriebenen Gefühle treffen tatsächlich zu, zumindest in dem Zeitraum kurz vor dem großen Moment. Währenddessen nimmt es langsam ab und hinterher war es dann wieder ‚halb so schlimm‘ – wie eigentlich jedes Mal. Mittlerweile habe ich eigentlich genug positive Erfahrungen gesammelt, trotzdem überrennt mich dieses Gefühl jedes Mal wieder. Weiterlesen