6.10.11: City And Colour überzeugen in Hamburg

Irgendwie häufen sich zum Ende des Jahres 2011 die guten Konzerte und so steigt auch meine Konzertbesuchsrate 😉 Letzte Woche Donnerstag, am 6.10.2011, besuchte City And Colour die schönste Stadt im Norden – natürlich wieder im Docks.

Lange kenne ich diese Band noch gar nicht. Ein Vorteil, wenn man auf Mitmusikersuche ist: Man lernt viele neue Bands kennen. In den ersten Mails findet immer ein Austausch a la ‚ich mag die und die Musik und stehe auf die und die Band‘ statt. Ein Gitarrist nannte in diesem Zuge die kanadische Formation City And Colour. Angehört, toll gefunden. Kurz darauf erfuhr ich, dass sie noch dieses Jahr in Hamburg sein würden und gleich stand fest, dass ich da hin muss. Das Konzert ist zwar schon ausverkauft gewesen, doch ebay hat meistens noch Karten 😉

Wie zu allen Konzerten in letzter Zeit traf ich erst ein, als die Vorband schon spielte. VorBAND wäre hier vielleicht zu viel gesagt, es war eher ein VorMANN. Ein Mann mit seiner Gitarre und seiner Stimme, Daniel Romano sein Name. Leider hat man von ihm nicht all zu viel hören können, denn die Gespräche des Publikums haben ihn und sein Instrument locker übertönt. Das, was ich hörte, war seeeeehr ruhig. Ich meine, die Hauptband ist auch eher für ihre ruhigeren Sachen bekannt, aber das war eher einschlaf-ruhig 😉

Der Umbau dauerte wieder ne halbe Stunde circa, bis dann endlich die Band, weswegen das Docks gerammelt voll war, auf die Bühne kam. Und im Gegensatz zu den Konzerten, die ich in letzter Zeit besucht habe, stürmten sie nicht auf die Bühne, es kam kein Intro, Einmarschmusik oder sonstwas, die Musiker gingen einfach an ihren Platz, nahmen ihre Instrumente in die Hand und Dallas Green begrüsste kurz die Fans – „Hi, we’re City And Colour from Canada“ – und dann wurde die Show mit ‚We Found Each Other In The Dark‘ eröffnet. Weiterlesen