Der Katrin Kayser Klavier Kurs – Teil 1

2

Ich bin krank. Krank sein nervt. Für die singenden unter uns bedeutet es gleichzeitig, dass sie ihr liebstes Handwerk nicht ausüben können. Und wie immer, wenn ich nicht singen kann, hat das Keyboard bei mir in so einer Zeit Hochkonjunktur. In letzter Zeit bin ich im Projekt ‚Tastengöttin werden‘ leider nicht mehr so voran gekommen, wie ich mir das vorstelle. Zeit, das zu ändern. Ich habe schon überlegt, wieder Unterricht dazu zu nehmen, aber erst will ichs nochmal allein versuchen. Ich habe da im Internet schon vor einiger Zeit etwas entdeckt, und zwar den Keyboard Kurs von Katrin Kayser:  http://www.online-klavierkurs.comIhr habt schon recht, die Seite sieht auf den ersten Blick wenig ansprechend aus und scheint nur darauf ausgelegt zu sein, die produzierten Hilfswerke zum Klavierspielen zu verkaufen, aber nach ein bisschen Umschauen war ich der Meinung, da könne doch noch mehr hinter stecken. Die Katrin versucht ihren Schülern das Klavierspielen vor Allem mit Videos nahe zu bringen, was ja auch keine schlechte Idee ist. Diese wirken jedoch manchmal etwas unfreiwiliig komisch und sehr gestellt, davon darf man sich nicht ablenken lassen. Ich bin sicher, würde ich ein Video drehen, sähe das kaum anders aus 😉

Bereits auf der Startseite kann man sich zu einem kostenlosen Klavier Kurs per PDF anmelden, bei dem man in unregelmäßigen Abständen eine neue Email mit einem neuen PDF zugeschickt bekommt. Angemeldet habe ich mich dort schon vor einiger Zeit, aber der Test dieses PDF-Kurses beginnt heute. Ich bin gewillt, diesen Kurs von Anfang bis Ende durchzuziehen und dann ein Resümee zu ziehen. Hab ich wirklich etwas gelernt? Der ‚Piano Coach‘ Katrin Kayser bietet auf genannter Website noch eine Reihe weiterer Materialien zum autodidaktischen Klavier lernen an – natürlich kostenpflichtig – und ich werde feststellen, ob man nach der kostenlosen Version wirklich ‚Hunger auf mehr‘ hat 😉

[ad#ad_post_center_banner]

Der erste PDF-Report (diese Wortwahl finde ich irgendwie recht merkwürdig, ihr nicht?) wird als ‚Bonus für die Anmeldung zum Kurs‘ bezeichnet und beschäftigt sich mit der richtigen Haltung am Klavier. Und da Frau Kayser in diesem PDF schreibt, man solle es gerne an Bekannte und Freunde weitergeben, stelle ich es euch hier mal zur Verfügung: Teil 1 des Katrin Kayser Klavier Kurses

Im zweiten Teil des Kurses werden die ersten Akkorde gelernt und da wunderte ich mich schon etwas über die Auswahl. Während in den meisten Lehrbüchern für Autodidakten C, F und G standardmäßig die ersten Akkorde sind, bringt Frau Kayser einem C, F und Bb bei. Diese Lektion werde ich in den nächsten Tagen durcharbeiten und euch dann von meinen Erfahrungen berichten.

2 Comments

  1. Pingback: Katrin Kayser Online Klavierkurs – Teil 2

  2. Hallo Aniblog,
    immer wenn wir lesen „Keyboardkurs“ und es dann im Prinzip ums Klavier geht, machen wir gerne drauf aufmerksam, dass es nur wenige Kurse gibt, die Beides gleichzeitig vermitteln, so wie Unserer: https://o-key.de/ Bei Kursen, die das nicht tun, sollte man ein bischen differenzierter sprechen… entweder, oder.
    Das soll nun keine böse Kritik oder Schleichwerbung sein, das ist einfach nur unser Statement. Bitte nicht falsch auffassen, danke!
    liebe Grüße an alle Gleichgesinnte
    O-Key

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: