Buchempfehlung: The Rock’n Roll Singers Survival Manual

 

Titel: The Rock’n Roll Singers Survival Manual
Autor: Marc Baxter
Verlag: Hal Leonard
Jahr: 1992
Seiten: 248

(Klick auf das Bild, um zur amazon Seite zu gelangen)

Heute möchte ich euch gerne ein Buch empfehlen, dass ich gerade selber lese und als eine der besten Buch-Anschaffungen überhaupt betrachte: The Rock’n Roll Singers Survival Manual. Ich habe es beim Stöbern nach neuer Gesangsliteratur auf Amazon.de entdeckt. Das war eine ganz interessante Klickkette bis zum Kauf:
1. Nach Suchwort ‚gesang‘ suchen
2. Sich die Detailseite eines beliebigen Artikels anschauen
3. Ungefähr gefühlte 50 mal auf Artikel im Bereich ‚Kunden kauften auch‘ oder ‚Das könnte Sie auch interessieren‘ klicken 😉
Gelockt hat mich der doch etwas ungewöhnliche Titel (Dabei ist das Buch eigentlich wirklich für jeden Sänger / Sängerin geeignet), überzeugt hat mich dann jedoch der ‚Blick ins Buch‘ und die tatsächlich durchweg positiven Bewertungen. Von 17 Rezensionen haben 16 Kunden die Höchstpunktzahl vergeben, nur einer einen Stern weniger. Der Preis war mit 14.00€ jetzt auch nicht schmerzhaft, da dachte: Probieren geht über Studieren!
Und ich wurde nicht enttäuscht! Marc Baxter schreibt auf anschauliche und humorvolle Weise über alles, was man auch nur entfernt mit Auswirkungen auf den Gesang in Verbindung bringen kann. Das Englisch ist dabei sehr einfach gehalten und war für mich leicht zu verstehen. Ein paar spezielle Vokabeln die Anatomie betreffend muss man sich gegebenenfalls noch raussuchen.
Wer hier allerdings ein Übungsbuch erwartet, wird es schnell zur Seite legen, denn das ist es nicht und das will es auch gar nicht sein. Es sind Übungen enthalten, ja, der Hauptteil beschäftigt sich allerdings damit, sich selbst als Instrument (besser) zu verstehen / einzurichten und kennenzulernen, was sich alles auf unsere Stimme auswirkt. So schreibt er über Ernährung, Drogen, Stress und und und. Jedoch niemals mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern immer informativ und ‚ratgeberisch‘. Wer raucht, weiss nun genau, was dadurch passiert (nicht nur die landläufige Meinung, man weiss es nun GENAU ;)) und warum er mit seinem Instrument so nicht volle Leistung bringen kann, aber er weiss auch, dass man trotzdem rauchen und singen kann. 

Meine Gesangslehrerin hat besonders den umfangreichen Teil ‚All about your breath‘ bewundert, der sich – wie der Name schon sagt – rein mit Atmung und allem was damit zusammenhängt beschäftigt.
Insgesamt hatte ich mit diesem Buch schon das ein oder andere Aha-Erlebnis, habe Zusammenhänge oder Abläufe besser verstanden und möchte es nicht mehr missen. Ich bin sehr gespannt, was mich auf den letzen Seiten erwartet 🙂

 

Kommentar verfassen