Noch schnell Tickets sichern: Die Happy Konzert am 30.12.2010 in Hamburg!

DIE HAPPY, eine der besten Live Bands, die ich je gesehen habe, geben am 30.12.2010 traditionsgetreu ihr Abschlußkonzert in Hamburg. Wie letztes Jahr wird es im DOCKS stattfinden, da die Große Freiheit 36 am Vorsilvesterabend keine Konzerte mehr veranstalten will – man könne sich nicht genügend vorbereiten… finde ich schade, denn persönlich mag ich die Freiheit als Location lieber. Aber das wird nach dem ersten Song sowieso zur Nebensache, denn spätestens da hat einen das DIE HAPPY Fieber gepackt! 😉 Dann wird gerockt und nicht mehr über die Räumlichkeiten nachgedacht, hrhr.

Nachdem ich eigentlich davon ausging, dass aufgrund Martas Tätigkeiten als POPSTARS-Jurorin, die Band einen kleinen Bekanntheitsschub bekommen hat und die Tickets für das Abschlußkonzert früher ausverkauft sein würden als letztes Jahr, wurde ich eben eines besseren belehrt. Es gibt tatsächlich noch Tickets, z.B. hier bei getgo.de. Fragt sich, wie lange noch 😉

Ich bin jedenfalls gespannt wie ein Flitzebogen, wie die neuen Songs des aktuellen Albums ‚Red Box‘ sich live machen und vom Publikum aufgenommen werden. Erfahrungsgemäß sind die Abschlußkonzerte immer recht lang, daher wird sicher auch noch genug Zeit sein, den ein oder anderen Klassiker sowie 1-2 live nicht oft gespielte Stücke unterzubringen.

Die Vorband ist eine tschechische Band, DIVOKEJ BILL, die sich dem Folk Rock verschrieben hat. Die Besetzung besteht aus acht Leuten und weist interessante Instrumente auf – so sind zum Beispiel Geige, Banjo, Akkordeon und Megaphon in der Instrumentenliste zu finden. Ein kurzes Reinhören auf der Website der Band konnte mich allerdings trotz der teilweise fast punkig-rockigen Elemente noch nicht überzeugen. Leider hörten sich trotz der ungewöhnlich großen Instrumenteauswahl die meisten der Songs ziemlich ähnlich an. Vielleicht liegt es aber auch an der ungewohnten Gesangssprache: Die Band macht nämlich aus ihrer tschechischen Herkunft keinen Hehl und so wird auch in der Muttersprache gesungen. Ich persönlich tu mich immer mit Musik schwer, bei der ich den Text nicht verstehen kann. Ich fürchte also, dass meine – sagen wir mal sachte ’nicht ganz so guten‘ – Vorbanderfahrungen fortgeführt werden. Glücklicherweise weiß ich ja schon sicher, dass danach alles grandios wird! 😉

Also, wir sehen uns am 30.12.2010 im Docks bei Die Happy, let’s rock! *YEAH*

Review: Epica Konzert in Bremen am 10.10.2010

Wie bereits im letzten Post angekündigt, habe ich letzten Sonntag, am 10.10.2010, einen Ausflug in das nahe Bremen gemacht, um mir das Epica Konzert anzuschauen. Wie ich im Nachhinein erfahren habe, haben dort am selben Abend auch Die Happy gespielt *lach*. Aber die schaue ich mir traditionsgerecht im Dezember an 🙂

Nach einer angenehmen Anreise und einem Bummel durch Bremens – zugegeben wirklich schöne! – Innenstadt musste ich noch ein kleines Unterkunftsdesaster über mich ergehen lassen. Ich kann nur allen Bremen-Reisenden raten, auf ein Hostel namens ‚The Grand Hostel‘ zu verzichten, denn dort ist die Rezeption nur sporadisch besetzt und wenn man falsch ankommt, hat man Pech und keine Unterkunft für die Nacht. Sehr nett. Ebenfalls meiden sollte man aber auch das ‚Hotel Europa‘, das ohne Scham Zimmer mit kaputter Einrichtung (so richtig kaputt, statt Nachttisch gab es zerbrochenes Holzbrett) und Schimmel im Bad vermietet. In letzterem gibt es zumindest aber eine besetzte Rezeption 😉

Nun aber zum eigentlichen Grund und Highlight der Reise: Das Konzert! Als wir total abgehetzt an der Location Aladin Music Hall angekamen, hatte die erste Vorband bereits die Show eröffnet. Da wir zu spät waren, hatten wir keine Ahnung, wer da eigentlich gerade auf der Bühne stand, es deuteten auch keinerlei Plakate, Schriftzüge oder was man sonst so erwarten könnte auf den Namen hin. Passend zu Epica war es eine Metal-Band mit einer blonden (ja, Metalbräute müssen nicht immer schwarze oder rote Haare haben! ;)) Frontfrau.

Weiterlesen

Blick über Hamburgs Rand lohnt sich: Epica in Bremen

Während man die Konzerte innerhalb Hamburgs eigentlich recht gut im Auge behalten kann, entgeht einem wahrscheinlich der ein oder andere Leckerbissen, für den man über Hamburgs Rand hinaus schauen müsste. Beinahe so passiert, wäre ich nicht darauf aufmerksam gemacht worden! 😉

Epica sind am 10.10.2010 – ein Datum an dem viele Pärchen wahrscheinlich ihre Hochzeit feiern – zu Gast in Bremen. Und wer wird noch da sein? Richtig, Ich! Das niederländische Sextett ist meine persönliche Entdeckung des Jahres, ihr aktuellstes Werk Design Your Universe eines derjenigen, das meine Ohren derzeit oft hören, deswegen kann ich mir es auf keinen Fall entgehen lassen, sie live zu sehen – trotz der Tatsache, dass sie unser schönes Hamburg meiden!

Zum Beispiel bei getgo.de gibt es noch Tickets, also sind spontane Entscheidungen noch drin. Wer auf melodic Metal mit female vocals steht und von ein paar Growl-Einlagen nicht verschreckt wird, kommt ganz bestimmt auf seine Kosten. Einen Konzertbericht meinerseits wird es natürlich auch geben 🙂

Musikalischer Hafen: Welt Astra Tag 2010

Eine gute Nachricht für alle Hamburger Fans von guter kostenloser Musik: Am 28. August findet der Welt Astra Tag statt, bei dem die Landungsbrücken zu einem Menschenmagnet werden. Es wird sicher wieder bannig voll, aber die angekündigten Acts kann man sich – zumal man nichts dafür zahlt – gut anschauen:

LeFly, Pixie Paris, Wayne Jackson, 3 Feet Smaller, The Bulletmonks und H-Blockx

Während die Rocker von H-Blockx (amazon) wahrscheinlich sogar Liebhabern ganz anderer Musik seit ‚Ring of Fire
‚ ein Begriff sind, kannte ich zumindest von den anderen Namen lediglich Wayne Jackson. Grund genug, die Bands mal genauer unter die Lupe zu nehmen:

LeFly
Die sechs Hamburger Jungs machen nach eigenen Angaben St.Pauli Tanzmusik. Auf ihrem MySpace Profil bezeichnen sie sich als St.Pauli Tanzsekte. Ein wenig skeptisch betrachtete ich die Titel der Songs bei Myspace und Youtube: No Tan Solo, We love FC.St Pauli, Fliegen, Suck it or lick it. Kann das gut sein? Ja, es kann! Die Musik mischt Elemente verschiedener Stile, hier ein bisschen Rock, dort etwas Reaggea mit ner Prise HipHop und als Topping einen Hauch Elektronisches. Tanzmusik trifft es total, denn man ist sofort am Mitwippen, die Beine wollen sich bewegen, die Laune steigt und man möchte Party machen. Stückchenweise fühle ich mich an Bands wie Deichkind oder Culcha Candela erinnert, die sich auch einen guten MusikstilMix bedienen. Hört einfach mal rein, ich wette, Ihr findet es gut! Wenn ihr sogar bei einem Fussball-Song mitwippe und -summe hat das was zu sagen 😉

Weiterlesen

Kommende Konzerte in Hamburg, die man nicht missen sollte

Ich habe mal wieder meinen Blick schweifen lassen und geschaut, welche Künstler und demnächst oder in absehbarer Zukunft in Hamburg besuchen,  um ihre Songs zum besten zu geben. Herausgekommen ist folgende Liste von Veranstaltungen, für die man sich auf jeden Fall ein Ticket besorgen sollte:

Blink 182
Die Kalifornier sind bereits diesen Monat am 24. in der Hamburger TrabArena live zu sehen. Tickets sind z.b. über getgo.de noch zu haben. Mit einem Kartenpreis von 41,10 € kratzen die Jungs aber an meinem persönlichen MaximalerTicketPreisLimit und passen daher diesen Monat auch leider nicht mehr ins Budget. Wer sich nochmal was von den punkigen Rocker anhören will, bevor er sich entscheidet, kann das z.B. auf deren MySpace Seite tun, wo sie 4 Songs zum Anhören anbieten. Und wer sich nochmal schnell die ein oder andere CD zum Einstimmen und Texte auswendig lernen besorgen will, kann das bei amazon erledigen.

Limp Bizkit
Nach ihrer Wiedervereinigung in Originalbesetzung 2009 bekommt man wieder die Chance die außergewöhnliche Band live sehen zu können. Am 24.9.10 kommt man in bei uns in Hamburg in den Genuss. Die Jung rocken die Alsterdorfer Sporthalle, bei getgo.de werden für ein Ticket happige 46,50 Euro fällig, damit ist mein persönliches Limit auch angekratzt. Aber wenn man sich an Songs wie Rollin‘, My Way oder die in meinen Augen gradiose Version von Faith erinnert, zieht es einen doch schon hin, oder?  Tickets scheint es zumindest noch genug zu geben.

Weiterlesen